Menorca 2013: Arbeit

Menorca 2013: Arbeit

Dienstag, 03.09.2013:

Gestern Abend haben wir (moderiert und organisiert von Lutz) einen bunten Abend erlebt. Unglaublich, aber die Teilnehmer haben ein Programm geboten von immerhin mehr als 2 Stunden Länge. Wir hatten viel Spaß bei Quiz, Bewegungsspiel, Sketch und auch tiefsinnigen Gedanken zur sprachlichen Missverständnissen.

Heute stand bei mir Arbeit auf dem Programm. Neben dem Gottesdienst-Thema hatte ich 2 weitere Themen noch nicht vor der Freizeit vorbereitet. Das habe ich heute nachgeholt. Dabei hatte ich noch technische Probleme mit meinem Rechner. Er konnte es nicht fassen, dass er bei der Hitze schuften muss. Letztendlich steht nun (16:30 Uhr) die Vorstellung der Liebenzeller Mission (für heute) und auch die Bibelarbeit für morgen.

Von 11:00 Uhr bis jetzt fast nur im Appartment rumgesessen. Da bin ich einfach mal auf die Idee gekommen, mich bei meiner fleißigen Arbeit abzulichten.

Was man nicht vorher macht, muss man halt nachholen.
Was man nicht vorher macht, muss man halt nachholen.

Beim Nachdenken fallen einem ja auch noch weitere Sachen ein, wie z.B. die originellen menorkinischen Türbeschläge dem Publikum bekannt zu machen. Es gibt keinen Türgriff wie bei uns, sondern einen festen Griff und eine – ich nenne es mal Schnalle, die ganz einfach den Riegel auf der anderen Seite der Türe öffnet – eigentlich ganz simpel. Nette Idee.

Nette Idee, der Türbeschlag.
Nette Idee, der Türbeschlag.

So – naja. Zum Baden bin ich heute jedenfalls nicht gekommen. Naja, ich bin ja nicht zum Spaß hier. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.