Venedig 2014 – Sabado mezzo due

Venedig 2014 – Sabado mezzo due

Nach etwas Schlaf und Spätzle Tricolore ging es heute Abend auf unsere allererste Gondelfahrt. Das Fotografieren in der Gondel – zumindest wenn man die Bordmitglieder knipsen will – ist schwierig. Die Arme sind zu kurz um die Kamera weit genug wegzuhalten.

image
Die Arme waren zu kurz zum fotografieren

Auch für dieses Bild habe ich eine Genehmigung erhalten. Unser Gondoliere – der sogar noch über den Preis verhandeln ließ – wurde für das Foto nicht gefragt.

image
Unser Gondoliere in Venedig sprach sogar Deutsch

Die Fahrt war sehr interessant. Wir kamen sogar am Wohnhaus von Casanova vorbei. Dieser Hinweis war so ziemlich das einzige was unser Gondoliere gesagt hat. Er hat seinen Job übrigens toll gemacht.

image
Auch der Gondelverkehr braucht Regeln

Abends nach dem feudalen Essen (was nicht teurer ist als bei uns in Deutschland) noch ein kleiner Verdauungsspaziergang. Es ist herrlich – die Strassen sind leer – sogar der Markusplatz. Kein Gedränge. Und ich hab endlich bei meinem 10 Jahre alten Fotoapparat rausgefunden, dass man mit der ISO Einstellung gute Nachtfotos machen kann.

image
Der Markusplatz einmal ohne Menschenmenge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.